„Ein Auslandssemester in Finnland kann ich nur empfehlen. Die Menschen sind sehr nett und aufgeschlossen.“

„Andere Studenten kennen zu lernen gestaltete sich in Finnland überhaupt nicht schwierig. Die anderen Austauschstudenten lernte man aufgrund der Orientierungstage sehr schnell kennen. Wir hatten auch eine große WhatsApp-Gruppe in der alle Austauschstudenten und die Tutoren waren. Dort konnten wir Fragen stellen und bekamen auch den ein oder anderen Tipp für unsere Freizeitgestaltung. (…) Meine Zeit in Finnland endete jedoch bevor ich überhaupt so richtig angekommen war. Als in Bayern die ganzen Schulen und Universitäten geschlossen wurden, haben wir in Finnland noch gar keine Auswirkungen des Corona-Virus gespürt. Aber dann ging doch alles ziemlich schnell und übers Wochenende wurde auch in Finnland die Hochschule bis Ende des Semesters geschlossen. Der Unterricht fand dann überwiegend online oder im Selbststudium statt. Nach ein paar Tagen haben dann ein paar meiner Freunde die Nachricht bekommen, dass sie ihren Auslandsaufenthalt abbrechen und zurück nach Hause müssen.

Als dann der Flugverkehr drastisch eingeschränkt wurde und andere skandinavische Länder ganze Flughäfen gesperrt haben, beschloss ich mit anderen deutschen Austauschschülern wieder nach Hause zurück zu fliegen. Ich konnte alle meine Kurse online von Deutschland aus beenden und mir so trotzdem alles wie geplant anrechnen lassen. Weil der Prüfungszeitraum der TH Rosenheim sich verschoben hat, kann ich sogar hier noch die Prüfungen mitschreiben, die ich mir nicht anrechnen lassen konnte. Glücklicherweise habe ich es vor meiner Abreise und dem Lockdown geschafft einen Ausflug in den Norden von Finnland zumachen. In Rovaniemi habe ich das „Santa Claus Village“, das auf dem nördlichen Polarkreis liegt, besucht. Außerdem habe ich das „House of Culture“ und das „Arcticum“ (Science Center) besichtigt.

Mein Fazit: Ein Auslandssemester in Finnland kann ich nur empfehlen. Die Menschen sind sehr nett und aufgeschlossen. Die Hochschule bietet interessante Kurse und viele Freizeitaktivitäten an, bei denen man nicht nur andere Austauschstudenten, sondern auch viele einheimische Studenten kennen lernt. Leider habe ich vom Land und der Natur noch nicht viel gesehen, was ich aber Cadefinitiv irgendwann nachholen werde.“

Hier findet ihr noch mehr Tipps: SS20_Erfahrungsbericht_Studium_Finnland

What I really enjoyed about Rosenheim

„What I really enjoyed about Rosenheim is the environment, the city and the surroundings. The team from TH Rosenheim has been really pleasant and helpful, organising trips (e.g. to see Neuschwanstein) and being available for any information, making the exchange experience more enjoyable and easier to know other students from abroad.“

Sara Romita from Italy
Exchange student

Great experience with wonderful people

„TH Rosenheim is located between lakes and mountains, all near (accomodation, shops, sport places…) and always someone ready to help you. One day skiing in Sudelfeld with people that never have skied in their lifes, because they are coming from countries, where there is no snow was a great and funny day. All in all I can say, my semester abroad was an excellent human experience where I met wonderful people from all over the world.“

Melanie Serruys from France
Exchange student

Praktikum bei Sinnex Innenausbau GmbH, Österreich

„Praktikum mit Schwerpunkt Konstruktionsplanung und Nachunternehmerbetreuung. Sehr interessant, da arbeitsvorbereitende Seite zur bekannten Praxis aus Tischlerlehre. Arbeit hauptsächlich auf Deutsch, Nachunternehmerbetreuung deutsch und englischsprachig (NUs aus Italien, Slowenien, Singapur, Niederlande, Frankreich, et al. Arbeit in Projektteam (5-6 Mitarbeiter), Schulung von Teamarbeit. Sehr eigenständiges Arbeiten im Themengebiet (Betreuung/ Planung / Konstruktion Metallarbeiten). (…)“

Download Erfahrungsbericht: Lang Tobias SS19_Erfahrungsbericht_Praktikum_Griffen_AT

ERASMUS in Seinäjoki, Finnland

„Einschreibung: An der SeAMK (Nick Name der Hochschule) sind anfangs extra Veranstaltungen, in denen alles erklärt wird.

Belegung von Lehrveranstaltungen: Es ist gut möglich, dass Kurse recht schnell voll sind, da es nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern gibt. Tipp: Immer zwei Ausweichkurse parat haben.

Lehrveranstaltungen: Insgesamt ist das Schulsystem sehr verschieden zu Deutschland bzw. Rosenheim. Es wird viel Wert auf Teamarbeit und Präsentationen gelegt und das fast in jedem Kurs. (…)“

Download Erfahrungsbericht: anonym_WS18_Erfahrungsbericht_Studium_Seinäjoki_FI

Praktikum bei Holzforschung Austria (HFA), Österreich


„Das Praktikum war sehr gut. Bei der HFA hat man den Freiraum, sich eigenständig mit neuen Themen zu befassen und man hat die Zeit, sich ordentlich in diese einzuarbeiten. (…)“

Download Erfahrungsbericht: Amos_Johannes_WS2018_Erfahrungsbericht_Praktikum_Wien_AT

Auslandssemester in Vancouver, Kanada

„Man sollte sich auf mehrere Kurse über folgende Webseite bewerben:
https://courses.students.ubc.ca/cs/main?pname=subjarea
Das IO der UBC macht dann die Auswahl. Man kann jedoch in den ersten Wochen immer noch Kurse wechseln. Austausch-Studenten belegen in der Regel zwischen 3-5 Kurse. Es ist empfehlenswert in der ersten Woche sich in alle für einen interessanten Vorlesungen zu setzen und dann über eine mögliche Teilnahme mit dem Professor zu sprechen. (…)“

Download Erfahrungsbericht: Lautner_Steffen_WS2017_Erfahrungsbericht_Studium_Vancouver_CA

ERASMUS in Ferrara, Italien

„Die Entscheidung, ein Auslandssemester in Ferrara zu machen, war genau die richtige. Ferrara an sich ist eine kleine, süße Stadt mit italienischem Charme, die einfach perfekt für mich war. Ich bin sehr froh, diesen Schritt gemacht zu haben und mit so vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen zurück nach Deutschland gekommen zu sein. Auch persönlich hat mich diese Erfahrung sehr viel weitergebracht. Aus Mitstudenten sind Freunde in der ganzen Welt geworden und aus einem normalen Semester eine unvergessliche Zeit in bella Italia!“

Download Erfahrungsbericht: Konrad_Julia_Sophia_SS2018_Erfahrungsbericht_Studium_Ferrara_IT

Praktikum in London, UK

„Ich hatte ein kurzes Gespräch mit Prof. Grohmann über Möglichkeiten eines Auslandspraktikums. Ansonsten habe ich mich auf den verschiedenen Websites der Unternehmen immer wieder informiert, ob aktuell etwas angeboten wird. Dort stieß ich auch auf das Praktikum bei der Firma Lindner in London und habe mich dort bei Fr. Green für ein Praktikum ganz normal beworben. Nach der Zusage musste ich keinen großen Planungs- und Organisationsaufwand betreiben, da fast alles von der Fa. Lindner organisiert wurde. Von meinem Vorgänger wurde frühzeitig Kontakt zu mir hergestellt und dieser hat so gut wie alles in die Wege geleitet. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
Hochmeyer Patrick_Erfahrungsbericht_WS17_Praktikum_UK

Studium an der Universitas Udayana, Bali, Indonesien

Girmann_AlinaFreizeitmöglichkeiten gibt es mehr als genug auf Bali. Die Einheimischen treten an einen heran und dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten bezüglich Touren durch das ganze Land. Auch andere Inseln kann man dadurch besuchen. Ich würde nie etwas im Vorfeld von Deutschland aus buchen sondern immer vor Ort. Die Lokals kennen sich einfach besser aus und man kann die Preise immer verhandeln. Zu empfehlen ist auf Bali auf jeden Fall die Sonnenaufgangstour auf den Vulkan Batur. Ansonsten ist Bali natürlich ein Surfer Paradies und ich kann jedem nur empfehlen dort einen Surf Kurs zu machen. Langweilig wird es einem auf Bali eigentlich nie, es gibt unzählige Strände zu entdecken und Touren mit dem Roller ins Landesinnere, zeigen das wahre Bali außerhalb der Touristenwege. (…)

Download Erfahrungsbericht:
Alina_Girmann_SS2015_Erfahrungsbericht_Studium_Denpasar_ID