Auslandsstudium in Chiba, Japan

Klemenz JuliaKontakte zu knüpfen viel mir überhaupt nicht schwer. Sowohl das International Office der Hochschule als auch das Dormitory bieten regelmäßig Veranstaltungen an. Auch das English House am Campus war ein guter Anlaufpunkt für mich. Auch wenn ich eher von internationalen Studenten umgeben war, konnte ich gute Bekanntschaften mit Japanern machen. Vor allem die außeruniversitären Veranstaltungen meines laboratory waren immer sehr schön und kommunikativ. Die Stadt Chiba hat mit einer Million Einwohner nicht sehr viel zu bieten. Das Wohnheim liegt in einer beschaulichen Wohngegend und man kann alles (auch die Universität) zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Nach Tokio, die Metropole schlechthin, kommt man in 40-60 Minuten mit dem Zug. Ich war circa ein bis zwei Mal in der Woche in Tokio. (…)

Download Erfahrungsbericht:

Klemenz Julia_WS 2014-15_Erfahrungsbericht_Chiba_JP

Auslandsstudium in San Diego, USA

KIRNER Patrick_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_USADie beste Möglichkeit, Leute kennenzulernen, ist entweder, in eine WG mit Amerikanern zu ziehen, oder eine der zahlreichen praktischen Kurse an der Universität zu besuchen. Auch der Ausflug, der am Anfang des Semesters angeboten wird, eignet sich hervorragend, um neue Freunde kennen zu lernen. Außerhalb der SDSU trifft man sehr viele Leute am Strand beim Surfen, Beach-Volleyball oder Fischen am Pier. San Diego ist einer der bekanntesten Surf Citys an der Westküste. Deshalb sollte man auf jeden Fall surfen. Auch La Jolla ist einer der schönsten Orte, an dem ich jemals war. Vor allem La Jolla Shores ist atemberaubend zum Schnorcheln. Daneben bietet San Diego auch innerhalb der Stadt viele Freizeitaktivitäten. Ich war im Balboa Park, an der Shooting Range, Seaport Village, Coronado Beach (der schönste Strand der Westküste), Sunset Cliffs bei Sonnenuntergang, Pont Loma Leuchturm und der Pier an der Newport Ave (der einer der größten Piere der Westküste ist). (…)

Download Erfahrungsbericht:
KIRNER Patrick_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_San Diego_US

Auslandspraktikum in Santiago de Chile

Sebald MarionIch kann ein Prakitkum im Ausland und vor allem in Chile nur empfehlen, da man einfach unbezahlbare Lebenserfahrung sammelt! Auch empfehle ich dringend einen Sprachkurs im Vorab zu machen, sodass man nicht ganz ohne Spanischkenntisse ankommt – Englisch hilft hier ausser in den Touri-Orten nicht weiter!
Dass man nach Südamerika geht, sollte einem von vornherein klar sein! Chile ist zwar schon recht westlich geprägt, jedoch sind die Arbeitsgewohnheiten und die Kultur im Allgemeinen schon sehr südamerikanisch (nicht gerade effiziente Arbeits-einteilung, im Privaten kommt man immer zu spät, Versprechen, Handschläge oder Verträge bedeuten nichts…Vertrauen im Allgemeinen „funktioniert“ hier anders)! Auch Diebstahl gehört hier zum Alltag, da die Spanne zwischen Arm und Reich eben unwahrscheinlich gross ist! (In der Firma wurde einmal eingebrochen und 20 Laptops gestohlen, mir das Fahrrad aus der Tiefgarage der Arbeit, andauernd hört man von Bekannten, dass bei ihnen wieder eingebrochen wurde etc… Polizei? Versicherung?  Fehlanzeige!!). Nichts desto trotz – ein sehr liebenswertes und gastfreundliches Land! (…)

Download Erfahrungsbericht:
SEBALD Marion_WS 2014-15_Erfahrungsbericht_Praktikum_Santiago de Chile_CL

Auslandsstudium in Jeju, Südkorea

HAAS Julia_WS2014-15_ErfahrungsberichtStudium_Sudkorea„Alles in allem bin ich sehr froh, nach Korea gegangen zu sein.
Gerade weil ich vorher nicht viel über das Land oder Asien im Allgemeinen wusste, war es sehr schön, einen Einblick in die Kultur, Lebens- und auch Arbeitsweise der Koreaner zu erhalten. Ich bin immer noch fasziniert und dankbar für all die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit, die mir dort entgegengebracht wurde. Auch die Hochschule ist gerade für Innenarchitektur-Studenten sehr zu empfehlen, da sie mit ihren zwei Departments Bereiche abdeckt, die in Rosenheim nicht intensiv genug bis gar nicht behandelt werden. (…)“

Download Erfahrungsbericht:
HAAS Julia_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_Jeju_KR

Auslandspraktikum in Porvoo, Finnland

GRAULE Verena_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Praktikum_FinnlandNachdem ich die Wintermonate auch in Finnland verbracht habe, kann ich wirklich beurteilen, was für einen nordische Kälte bedeutet. Wunderschöne Schneelandschaften,
aber bei -15 Grad Celsius in Meeresnähe bleiben sogar die Finnen lieber im Haus. Fasziniert bin ich auch von den doch sehr ausgeprägten Jahreszeiten in Finnland. Der Sommer wirklich warm und den ganzen Tag hell, der Winter extrem kalt und auch recht dunkel. Die Finnen sind sehr hilfsbereit und höflich, aber in ihr Privatleben überlegen sie sich zwei mal jemand neues aufzunehmen. Mit meinem Praktikum habe ich nicht gerade einen Glückstreffer gemacht, aber Finnland mit einem anderen Unternehmen als Arbeitgeber kann ich sehr empfehlen. (…)

Download Erfahrungsbericht:
GRAULE Verena_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Praktikum_Porvoo_FI

ERASMUS an der Linnaeus University in Växjö, Schweden

GAUSS Daniela_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_SwedenDen kurzfristigen Entschluss zu meinem Auslandssemester traf ich erst im Frühjahr 2014 und hatte Glück einen Platz in Schweden zu bekommen. Die Kurswahl mit der Absicht, anrechenbare Fächer zu finden, hat sich eher schwieriger gestaltet, da ich mein sechstes Semester im Studiengang Innenausbau schon absolviert hatte. Jedoch gibt es interessante Kurse und mein Hauptaugenmerk lag auf der englischen Sprache, in der die Kurse für internationale Studenten abgehalten werden. Meine Zeit in Schweden habe ich sehr genossen, viele neue Freunde kennen gelernt und meine Englischkenntnisse verbessert. Ein Auslandssemester in Schweden kann ich nur empfehlen, es ist ein tolles Land mit tollen Menschen und einer tollen Kultur. (…)

Download Erfahrungsbericht:
GAUSS Daniela_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_Vaexjoe_SE

Auslandsstudium an der CNU, USA

GASTEIGER Anton_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_USAIn der Planungsphase wurde mir klar, dass ich im Wintersemester in die USA gehen werde, da es einfach von den Prüfungszeiträumen und den Vorlesungszeiträumen besser passt. Die Vorbereitung bestand aus der Kontaktaufnahme mit der Gasthochschule, anschließend das Erledigen und Beantragen aller benötigten Unterlagen für das Visum und das Buchen des Fluges. Auf alle Fälle kann ich das Studium an einer amerikanischen Universität wie der CNU nur weiterempfehlen. Es hilft bei der Verbesserung der Sprache und man lernt neue Leute kennen. Ich konnte auf jeden Fall viele Kontakte knüpfen und es sind auch Freundschaften entstanden. Es ist eine Erfahrung, die den eigenen Horizont erweitert und auf die man gerne in ein paar Jahren auch noch zurückblickt!

Download Erfahrungsbericht:
GASTEIGER Anton_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_Virginia_USA

Auslandspraktikum in Vancouver, Kanada

SONY DSCIn Vancouver muss man auf jeden Fall die Natur und Umgebung genießen. Direkt am Meer gelegen, von Bergen umgeben und vom Wald
eingegrenzt. Stanley Park ist auf jeden Fall ein muss, der von der Seawall umgeben wird
(mit dem Fahrrad oder zu Fuß gut machbar!). Downtown kann natürlich auch spannend sein, aber Vancouver ist weniger eine Stadt in die man zum Shoppen fährt. Chinatown gibt es auch, aber hier gibt es sowieso so viele Asiaten, dass andere Stadtteile viel mehr wie China sind. Da gibt es teilwiese nicht mal mehr Englische Schilder im Supermarkt. Die lokalen Berge Seymour, Grouse und Cypress sind gut zum Wandern, Schneeschuhwandern oder Skifahren (nur dieses Jahr hatten wir sehr viel Pech mit dem Schnee). Ich würde auch jedem unbedingt raten mal nach Whistler zu kommen.
Ich hatte das Glück viele, viele Wochenenden dort zu verbringen, zum Wandern oder
Snowboarden oder einfach mit Freunden. Jedoch ist es ein bisschen teurer. Aber selbst
wenn man es nicht schafft gibt es überall Parks, Wälder und Wasserfälle, die man gut
mit dem Bus erreichen kann. Seattle und Portland in den USA sind auch nicht weit! (…)

Download Erfahrungsbericht:
FUCHSBAUER Kathrin_WS2014-15_Erfahrungsbericht_Praktikum_Vancouver_CA

Auslandspraktikum in London, UK

GRITSCH LisaMir ist von Anfang an klar gewesen, dass ich ein Praktikum im englischsprachigen Ausland machen will und ich habe demnach gezielt meine Bewerbungen an Firmen mit dieser Möglichkeit geschickt. Meine Bewerbung war ein kleines Portfolio aus all meinen Arbeiten und ein Motivationsschreiben in Englisch. Die Planung und Organisation um ins Ausland zu gehen war doch aufwändiger als gedacht. Man sollte sich dafür schon ein bisschen Zeit einplanen und die Hilfestellungen von den Webseiten „Leitfaden… Vorbereitungen…ins Ausland gehen“ annehmen. Sie beinhalten gute Tipps was alles zu bedenken und vorzubereiten ist. Abgesehen von der Vorbereitungsarbeit, die ich von Deutschland aus machen konnte, waren natürlich auch noch in London ein paar organisatorische Herausforderungen zu bewältigen, wie z.B. ein Bankkonto eröffnen, eine Krankenversicherung abschließen und die neue Arbeitsstelle beziehen. (…)

Download Erfahrungsbericht:
GRITSCH Lisa_WS 2014-15_Erfahrungsbericht_Praktikum_London_UK

Auslandsstudium in Kuala Lumpur, Malaysia

EBNER AndreasSchon als ich mein Studium anfing, wusste ich, dass ein Auslandssemester Teil meines Studiums sein wird. Nur wo es hingehen soll war mir noch nicht klar. Hierfür habe ich mir die Partneruniversitäten der FH Rosenheim angesehen. Sehr schnell habe ich mich für Malaysia entschieden. Warum? Die Kultur ist sehr gemischt und total anders als in Deutschland, es ist selbst für Studenten bezahlbar, die Natur ist atemberaubend, und ganz wichtig: Man kommt mit Englisch sehr gut zurecht. Die Planung und Bewerbung lief nicht ganz reibungslos ab und ich empfehle mindestens ein Semester vorher damit zu beginnen. (…)

Download Erfahrungsbericht:
EBNER Andreas_WS 2014-15_Erfahrungsbericht_Studium_Kuala Lumpur_MY